Rezension: Chaoskuss von Teresa Sporrer

Bettina Fascination-of-Books | Samstag, 5. November 2016 |




Preis: € 4,99 [D]
Einband: E-Book
Seitenanzahl: 310
Altersempfehlung: ab 14
Meine Bewertung: 5 von 5 Blüten
Reihe: Auftakt einer Trilogie
Verlag: Impress
Will ich kaufen!
Bilderquelle: © Impress 

Inhalt
**Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!**

Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange…

//Textauszug:

Der Blitz erleuchtete die Scheune für mehrere Sekunden taghell, bevor es ordentlich krachte. Die Scheune vibrierte und Leute kreischten.
»GEH!«, brüllte ich Noah an. »Verschwinde sofort!«
Es donnerte weitere Male und der starke Wind, der nun draußen tobte, rüttelte wie wild am Holz.Meine Enttäuschung hatte sich in grenzenlose Wut verwandelt. Ich wollte zerstören und vernichten. Durch den Wind das Holz brechen, den Boden mit Blitzen verbrennen und alles mit Regen fortschwemmen.//



Zitat

"In Supernatural sah das vielleicht ganz geil aus, weil Dean und Sam heiße Kerle waren und sie die bösen Monster töteten, ...."



Meinung


Eine humorvolle, magische und geheimnisvolle Reise in die Welt der Hexen und Götter


May Setek ist eine junge Hexe der altägyptischen Coven der Setek-Hexen und könnte nicht chaotischer sein. Sie tritt von einem Fettnäpfchen ins andere und geht zusammen mit ihren Freunden auf eine normale Schule. Doch der Alltag darin erweist sich als relativ schwierig, weil sie von allen nur als solches beschimpft wird, was sie in Wirklichkeit ist - nämlich ein "Freak". Doch das wissen die Menschen nicht. Die Anwendung von Magie ist dort absolut verboten.

Eines Abends geht sie mit ihrer Freundin Viv, die auch eine Hexe ist auf eine Scheunenparty und bekommt dort ihren ersten Kuss von ihrem heimlichen Schwarm Noah Simons. Doch der benutzt sie nur, um seine Ex-Freundin eifersüchtig zu machen. Kurze Zeit danach wird er auf mysteriöse Art und Weise ermordet und ab da verändert sich May's Leben komplett, denn sie lernt auch ihren Erzeuger kennen, der sich als einer der Götter entpuppt - nämlich dem Chaosgott Seth. Noah wandelt nun als Geist herum und wird ein neuer Bewohner in ihre Familie und ihr Zuhause aufgenommen. Doch dadurch lernen sich May und Noah als auch ihr Vater besser kennen, genauso wird sie von da an auch mehr mit ihrem Vater zu tun haben, der ihr das Kämpfen beibringen und sie beschützen will. Sie erfährt aber auch sehr viele Geheimnisse, die man ihr bis dato immer verschwiegen hat.

May die eigentlich "Mayhem" heißt ist so ein kleiner Chaot und tollpatschig ohne Ende. Sie hat dennoch eine recht verspielte, verträumte und sture Art an sich, die einen hin und wieder echt zur Weisglut bringen konnte. Aber hat nicht jeder mal eine Situation wo man so richtig aus der Haut fahren kann? Glaube schon. Sie war mir auf jeden Fall sehr sympathisch.

Noah ist schon ein ganz süßes Kerlchen, sowohl von seiner Art her als auch vom Auftreten her. Seine Unsicherheiten an manchen Stellen hat mir sehr imponiert. Er hat aber auch eine sehr weichen und verletzlichen Kern und in seiner Situation ist es ihm auch nicht zu verübeln. Keiner möchte in seiner Haut stecken. Er hat mich aber auch sehr oft verwirrt, da ich nicht wusste dann, wie ich das alles deuten soll.

Der Schreibstil von Teresa war sehr humorvoll, witzig - die Geschichte las sich sehr flüssig und gut. Sie hat die Charaktere und die Fachbegriffe richtig gut rübergebracht und erklärt, sodass man nicht nur einen Einblick in die eigentliche Handlung bekam, sondern auch etwas über die griechische und ägyptische Mythologie erfahren hat. Dass es soviele Götter gibt wusste selbst ich nicht mal. Wieder was gelernt :-)

Ich fand die Anekdoten zu den verschiedenen Filmen, die in diesem Buch genannt wurden richtig richtig toll und es passte richtig in die Kontexte rein.


Wird der Mord an Noah Simons aufgeklärt? Lernt May ihre Magie zu beherrschen? Gibt es ein Happy End für Noah und sie?



Fazit

Was soll ich sagen. Es ist das 2. Buch, welches ich von der Autorin Teresa Sporrer gelesen habe und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Ich liebe ja magische und geheimnisvolle Hexengeschichten und alles was damit zu tun hat sehr. Es ist immer wieder toll, wenn man in ihre Welten eintauchen kann. Aber diese Kombination, wie sie die Autorin rüber brachte, habe ich so noch nicht gelesen. Damit hat sich Teri absolut selbst übertroffen gehabt. Ich war bis zum Schluss gespannt drauf, wer nun Noah ermordet hat und wie sich die Geschichte entwickeln wird.

Wenn man auf magische, geheimnisvolle, spannende Hexenwelten und auf Götter steht, sollte man sich diese Trilogie unbedingt auf den Reader holen und sie lesen. Bisher sind 2 Bände erschienen. Der 3te Band wird "Chaosliebe" heißen und nächstes Jahr erscheinen.



Band 1                         Band 2


Infos





Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten.






Weitere Bücher von ihr sind

  • Rockstars-Reihe

Bewertung



Cover: 5,0       Schreibstil: 5,0       Charaktere: 5,0        Handlung: 5,0



Ich würde sehr gerne wissen, wer noch dieses Buch gelesen hat und mir seine Meinung in den Kommentaren hinterlässt dazu. Weil ich bin sehr neugierig, was andere Meinungen angeht.




Eure Bella

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen