Rezension - Himmlisch verliebt

Bettina Fascination-of-Books | Dienstag, 26. April 2016 |



Autor: Annette Weber
Titel: Himmlisch verliebt
Preis: E-Book: 3,99€
Format: E-Book
Seitenzahl: 134
Gelesen im: Juni 2016
Bewertung: 3,0 Palmen

 




Klappentext
Eigentlich mag Lilith es ja im Himmel. Licht und Wärme umgeben sie, ihr fehlt es an nichts und es gibt immer genügend Neuankömmlinge, um sich nicht langweilen zu müssen. Dennoch wartet sie eigentlich nur auf eins: ihren ersten Schutzengel-Auftrag, der sie wieder zur Erde zurückbringen wird. Als ihr dann aber der fünfzehnjährige Computerfreak Elias zugeteilt wird, ist die Sache plötzlich komplizierter als gedacht. Denn Elias weckt nicht nur mehr als den notwendigen Beschützerinstinkt in ihr, er kann sie plötzlich auch noch sehen! Genau das hätte natürlich nicht passieren dürfen ...

Quelle: Carlsen Impress

Meinung

Lilith ist ein Schutzengel und darf als solches wieder auf die Erde. Ihr wird der Erdenjunge Elias zugeteilt, der alles andere als einfach erscheint, denn er ist spielsüchtig, schwänzt die Schule und ist sehr aufmüpfig gegenüber seiner Mutter. Sie gab Versprechungen ab, die besagen, dass sie sich weder verlieben noch sichtbar machen dürfte. Anfangs war das alles noch leicht einzuhalten bis sie andere Seiten von Elias kennenlernt. Durch einen Zufall erfährt er durch seine Mitschülerin Merle etwas über Schutzengel und wer seiner ist. Die Versuche einer Kommunikation erweisen sich als recht schwierig, denn sie müsste sich dafür sichtbar machen und ein erwischen ist abzusehen. Durch das Auffallen wird Lilith zurückgesandt und Elias bekommt einen anderen Schutzengel zugeteilt, sodass er in alte Verhaltensmuster verfällt.

Durch einen komischen Zufall wird sie wieder zurück zur Erde geschickt, da ein seltsames PC-Spiel für die beiden eine große Aufgabe mit sich bringt, da es um Leben und Tod geht. Wie das alles wohl ausgehen mag?!? Das erfahrt ihr, wenn ihr es euch kauft und liest ;-)



Fazit
Die Autorin Annette Weber hat in ihrem Buch sehr stark das Thema Spiel- und Computersucht aufgegriffen, welches sehr gut durch die Handlung zur Geltung kam und einem vor Augen führt, dass man grad bei jüngeren Menschen klare Vorgehensweisen machen sollte, da es viele gibt, die den Unterschied zwischen realer und virtueller Welt nicht mehr unterscheiden können und in solche Verhaltensmuster verfallen, wie es bei Elias in der Geschichte passiert ist. Es gab auch schon Fälle in der Vergangenheit, die dazu führten, dass es Amokläufe durch PC-Spiele und deren Sucht gab und das sollte einem Leser dann etwas zu denken geben. Ich fand die Story ganz gut, aber sie kam mir etwas kindlich rüber.

Wenn ihr auf  Fantasy steht, sollte sich dieses Buch kaufen hier:





Bewertung
Cover: 5,0
Schreibstil: 3,0
Charaktere: 3,0
Handlung: 3,0


Eure Bella

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen